Wandern am Nebelhorn

Die Eberstaler feierten in der Prinz-Luitpold-Hütte
Oberstdorf im Allgäu war Ausgangspunkt zur diesjährigen Bergtour der Eberstaler Wander-
gruppe. Wohlgelaunt bei trockenem Wetter fuhr man per Seilbahn hoch zum Nebelhorn. Oben
angekommen sank die Stimmung auf den Nullpunkt , denn das Nebelhorn machte seinem Namen alle Ehre. Die Bergwelt im weiteren Umkreis verschwand hinter einer Nebelwand , und
es regnete in Strömen. Zum Prinz-Luitpold-Haus zeigte das Hinweisschild eine Entfernung von
5 Stunden , doch die Gruppe ließ sich dadurch nicht abschrecken. Über Schlamm und rutschiges Gestein erreichte man am späten Nachmittag völlig durchnässt die Hütte. Mit gutem
Essen und Trinken sowie Stimmungsliedern tröstete man sich einigermaßen über die zurück-
liegenden Strapazen hinweg. Am nächsten Morgen - das gleiche Bild. Dauerregen und kalt .
Doch der Nebel hatte sich aufgelöst , sodass wenigstens die Berge zu sehen waren.
Vom Giebelhaus im Tal fuhren die Eberstaler mit dem Bus zurück nach Oberstdorf. Nach einer
Zwischenstation in Kempten konnte man bei strahlendem Sonnenschein die Heimreise antreten.


Eingestellt von: Stefan Keppler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.