Wer kennt die schönsten Weihnachtsbräuche?

Schnee, Rentiere und erleuchtete Fenster in roten Häusern sind der Inbegriff weihnachtlicher Idylle im Norden. Geschichten, Lieder, Rezepte und Bräuche aus Skandinavien und Island waren die Themen am 15. Dezember in der Bücherei.
Von Adventskerzen, Plätzchen, dem Tanz um den Weihnachtsbaum und fleißigen Weihnachtshelfern war ebenso die Rede wie von lieben Gewohnheiten.
In Island gibt es dreizehn Weihnachtsmänner, die alle nacheinander in den 13 Tagen vor und nach Weihnachten die Stadt unsicher machen. Gabriele Schneider stellte die Kerle nacheinander lebendig vor. Alle wissen nun, dass Fenstergucker öfters glänzende, glitzernde Dinge mitgehen lässt, Türenschnüffler Gebäck und vor Topfauskratzer kein einziger Rest im Kochtopf sicher ist, um nur ein paar Charaktereigenschaften der Weihnachtskerle zu erwähnen.



In der dänischen Tradition spielen die Nisse eine wichtige Rolle. In Schweden sind es die Tomte.
Volksmärchen und Geschichten … wunderbare Erzählstoffe für lange Winterabende und heimelige Tage.


So erfüllten unsere Veranstaltungen die Zeit mit einem ganz besonderen Zauber.

Claudia Senghaas
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.