Jahreshauptversammlung der Kirchheimer Sportangler

Zahlreiche Mitglieder hatten sich zur Jahreshauptversammlung des Sport-Angler-Vereins im Sportheim in Kirchheim eingefunden und wurden vom 1. Vorsitzenden Heinrich Schenk herzlich begrüßt. Er verlas nochmals die vorliegende Tagesordnung, die von allen Versammlungsteilnehmern akzeptiert wurde. Mit einer Gedenkminute wurde den verstorbenen Mitgliedern gedacht. Da Schriftführerin Marion Romler noch immer erkrankt ist, übernahm deren Mann Birger die Protokollführung. Heinrich Schenk verlass stellvertretend für die Schriftführerin das Protokoll der letztjährigen Jahreshauptversammlung. Dieses wurde ohne Ein-wände verabschiedet. Nach Bekanntgabe der Eingänge und Anträge wurden die Ehrungen vorgenommen. Als Fischerkönig 2016 wurde Martin Pfrommer ausgezeichnet, der allerdings aus beruflichen Gründen nicht an der Jahreshauptversammlung teilnehmen konnte. Trotz- dem wurde er von den Anwesenden mit großen Beifall bedacht. Die Mitglieder Gerhard Blatt und Volker Lorenz wurden für 50-jährige Mitgliedschaft ausgezeichnet. Oliver Strohmeier und Olaf Becker konnte der Vorsitzende für 25-jährige Vereinszugehörigkeit ehren. Alle Geehrten erhielten eine Urkunde und ein Weingebinde. Vorstand Schenk bedankte sich bei den Jubilaren herzlich für die langjährige Vereinstreue. Alle Geehrten wurden von den Anwesenden mit großem Beifall bedacht. Danach wurde die Versammlung mit den Berichten der Vorstandschaft fortgesetzt. Vorstand Schenk ließ in seinem Bericht das vergangene Jahr nochmals Revue passieren. Er berichtete über alle Aktivitäten des Vereins und nannte als Höhepunkte das Freundschaftswochenende bei den Niederstettener Anglerkameraden so- wie das gelungene Seniorenfischen am See und hob beides als eine tolle Sache hervor. Bei allen anderen Aktionen wie Arbeitseinsätzen, An-, Hege- und Abfischen bemängelte Heinrich Schenk das Desinteresse vieler Mitglieder, sich zu beteiligen. Er appellierte an alle, öfter mal in die Terminliste zu sehen und sich bei den ausgeschriebenen Aktionen mehr einzubringen. Kassierer Norbert Meissner gab in seinem Jahresbericht die Einnahmen und Ausgaben bekannt und konnte von einer ausgeglichenen Kassenlage berichten. Die Kassenprüfer Heinrich Lutz und Bernd Koch bescheinigten Norbert Meissner eine einwandfreie und tadellose Kassenführung und baten die Versammlung um Entlastung. Jürgen Hofmann und Karl-Heinz Berschneider als Gewässerwarte gingen auf die Auswertung der Fanglisten ein und erläuterten die Besatzmaßnahmen. Wirtschaftsführer Horst Knauer konnte an der Versammlung nicht teilnehmen. Seinen Bericht verlas stellvertretend der erste Vorstand und informierte die Versammlung über die Verpflegung bei allen Veranstaltungen. Im Auftrag des Wirtschaftsführers bat er die Mitglieder, sich bei Vereinsaktivitäten, bei denen bewirtet wird, vorab anzumelden, damit er den Einkauf noch effektiver gestalten kann. Pressewart Romler informierte die Anwesenden über seine Aktivitäten und die Gestaltung der Vereinswebsite. Er bat die Mitglieder um Bildmaterial sowie evtl. Beiträge, um die Website noch effektiver und interessanter gestalten zu können. Jugendleiter Tibor Kozma gab seinen Bericht ab und teilte mit, dass er im vergangenen Jahr mangels Interesse keine Aktivitäten durchgeführt hat. Er hoffe, dass in diesem Jahr mehr Interesse gezeigt werde. Zu den Berichten gab es keine Wortmeldungen. Auf Vorschlag des Vorstandes übernahm Mitglied Volker Lorenz die Entlastung der Vorstandschaft. Er erläuterte die Wichtigkeit und schlug den Versammlungsteilnehmern vor, die gesamte Vorstandschaft per Akklamation zu entlasten. Seinem Vorschlag wurde zugestimmt. Die Entlastung erfolgte einstimmig. Bei den nachfolgenden Wahlen wurden Martin Mainusch als 2. Vorstand und Marion Romler als Schriftführerin, die bis zu ihrer Genesung durch ihren Ehemann Birger unterstützt wird, in ihren Ämtern bestätigt. Als neuer 2. Kassenprüfer konnte Steffen Prill verpflichtet werden. Alle Amtsinhaber wurden einstimmig für zwei Jahre gewählt. Markus Pleschke hatte einen Aufnahmeantrag gestellt. Diesem wurde von der Versammlung einstimmig entsprochen. Markus Pleschke wurde vom Vorstand per Handschlag als neues Vereinsmitglied herzlich willkommen geheißen und auf die Vereinssatzung verpflichtet. In seinem Schlusswort bedankte sich Heinrich Schenk für den harmonischen Verlauf der Jahreshauptversammlung und bat nochmals alle Mitglieder, sich bei den ausgeschriebenen Veranstaltungen mehr einzubringen. Er wünschte allen Vereins- gliedern schöne Stunden innerhalb der Vereinsfamilie und ein aufrichtiges Petri Heil an allen Gewässern.
1
Einem Autor gefällt das:
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.