Neue Schulsozialarbeiterin an der Realschule Krautheim

Projekte in den Klassen, Lions Quest, Unterstützung in der Hausaufgabenbetreuung und Hilfe bei verschiedensten Problemen. Dies alles bietet die neue Schulsozialarbeiterin, Frau Kaletka, an der Realschule Krautheim. Sie will für alle Jungen und Mädchen Ansprechpartnerin und Vertrauensperson sein und nimmt sich Zeit für Gespräche über Themen, die Schülerinnen und Schüler bewegen. Oft hindern Probleme mit Freunden, Mitschülern oder zu Hause die Kinder am Lernen und Arbeiten in der Schule. Da eine Schulsozialarbeiterin der Schweigepflicht unterliegt können sich Schüler, Eltern oder auch Lehrer vertrauensvoll an sie wenden, um gemeinsam einen Lösungsweg zu finden. Grundlage dafür ist eine gute Zusammenarbeit mit dem Lehrerkollegium und der Schulleitung. Innerhalb der Klassenverbände wird Frau Kaletka mit den Schülerinnen und Schülern im Rahmen des bestehenden Präventionskonzepts „stark,stärker,wir“ arbeiten. Realschulrektor Weniger betonte die Wichtigkeit einer Schulsozialarbeiterin an der Realschule Krautheim. Anders als früher an den Brennpunktschulen sei Schulsozialarbeit heute ein Qualitätsmerkmal für Schule. In diesem Zusammenhang bedankte sich Rektor Weniger bei der Stadt Krautheim und den Stadträten für die Ermöglichung von Schulsozialarbeit auch an der Realschule.
Eingestellt von: Thomas Weniger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.