Adventskonzert des Spiel- und Singkreis

Dass klassische, moderne und weihnachtliche Musik gut zusammen passen, hat der Spiel- und Singkreis Gaisbach bei seinem Konzert am ersten Adventssonntag in der Johanneskirche Künzelsau gezeigt. Das Akkordeon-Orchester hat sich ein abwechslungsreiches Programm vorgenommen. Auftakt war "Crazy Music" von Jacob de Haan in der bearbeiteten Fassung von Reinhold Michelis. Auch die nächsten Stücke „Barock Suite“ und „Ballade of Dreams“ stammen aus der Feder des Dirigenten Reinhold Michelis.

Nach einem modernen Stück von Stefan Hippe zeigte das Akkordeon-Ensemble, bestehend aus zwölf Spielern ihr Können. Klassische Stücke wie „Titus“ von Mozart sowie der „Kanon“ von Pachelbel wurden hier gekonnt, mit viel Fingerfertigkeit vorgetragen.
Im zweiten Teil bestand gleich zu Anfang der Höhepunkt mit dem Stück „Romanze“ von Moritz Laßmann, der zusammen mit Cornelie Lindenmeyer am Cello sehr ergreifend gespielt wurde.

Abschluss des Programms war ein Mix aus modernen Stücken wie Viva La Vida, dem Ohrwurm von Coldplay, weihnachtlichen Stücken, sowie dem Hit „Totale Finsternis“ aus dem Musical Tanz der Vampire, das zusammen mit dem Nachwuchs gespielt wurde. Als Zugabe war das Publikum aufgefordert bei „O du fröhliche…“ sowie „Stille Nacht“ mitzusingen. Ein sehr gelungener musikalischer Abend.
Eingestellt von: Veneria Hermann
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.