Äthiopienabend - Mehr als nur Land, Leute, Leben

CVJM-Äthiopienabend Fotograf: Stefan Reuß, Ort: Künzelsau (Foto: Stefan Reuß)
Frank Lutz hielt ein kleines silbernes Etwas in seinen Händen und ließ raten was das nun sei. „Eine Rassel“ kam als Antwort. Ja, mit Rassel hätte man es schon bezeichnen können. Aber es war ein Sistrum, ein liturgisches Klanginstrument welches von den, wohlgemerkt christlichen, Priestern verwendet wird.
Es waren diese Kleinigkeiten, welche den Abend so einzigartig gemacht haben. Da gab es die kulinarischen Köstlichkeiten: Das Fladenbrot „Injera“ und der Kichererbsenbrei „Schiro“. Oder die aus Äthiopien stammenden Gegenstände: der Dolch und die feinen Tücher.
Da waren aber auch die beeindruckenden Bilder und die spannenden Informationen dieses faszinierenden Landes. Das Land ist das Ursprungsland des Kaffees. Daraus besteht im Wesentlichen der Außenhandel. Trotzdem ist Äthiopien eines der ärmsten Länder der Welt. Hier ist Hilfe in jeder Form nötig. Das war eine der Säulen des Vortrags. Durch den EJW-Weltdienst erhalten Kinder und Jugendliche eine Ausbildung.
So war es ein gelungener Abend mit vielen Einblicken in das afrikanische Land. Der CVJM möchte sich für die Spenden von 150 € bedanken, die gerne weitergeleitet wurden.
Für alle die noch Spenden wollen:
EJW-Weltdienst; Evangelische Bank; IBAN: DE24 5206 0410 0400 4054 85; BIC: GENODEF1EK1; Verwendungszweck ETH105 Straßenkinder
Eingestellt von: Frank Lutz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.