Aktionstag des Landesjagdverbandes

Kreisjägermeister Robert Volpp beim Aufbau des Info-Standes
Vom Landesjagdverband wurde vorgeschlagen, dass wir Jäger,gegen die geplante Novelle des Landesjagdgesetzes von Baden Württemberg als weitere Protestaktion einen sogenannten Aktionstag veranstalten.Die Kreisjägervereinigung Hohenlohe e.V.war am Sonntag,18.Mai mit einem Informationsstand bei der Jagsttaler Wiesenwanderung in Klepsau dabei.Dort informierten wir interressierte Bürger und vor allem Landwirte über die geplanten Änderungen und ihr Auswirkungen des Gesetzentwurfes.Denn in unserem ländlichen Raum, haben wir ganz andere Probleme wie in der Stadt. Auch der Anbau von Mais auf sehr großen Flächen bereitet große Probleme. Auf diesen Flächen ist eine Wildschadensbegrenzung oder Vorbeugung kaum noch möglich.Diese großen Felder bieten dem Schwarzwild das reinste Schlaraffenland. Aber auch die Fischer sind mit einigen Änderungen nicht glücklich.Und deshalb kämpft die Jägerschaft auch weiterhin für ein praxisgerechtes neues Landesjagdgesetz.Die Jagdhornbläsergruppe Diana bot einen kleinen Ausschnitt der Vielfältigkeit der Jagdmusik dar.
Eingestellt von: Sylvia Köhler-Kuttner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.