Das grüne Abitur mit Bravour gemeistert

Die erfolgreichen Jungjäger
Am Samstag den 13. 9. fand die letzte der drei Teilprüfungen zum Erlangen des Jagdscheines statt. Von den 17 Teilnehmern die den Vorbereitungskurs unserer Kreisjägervereinigung besucht haben gab es ein hervorragendes Ergebnis Leider hat es eine der beiden Teilnehmerinnen nicht geschafft. Und das lag gewiss nicht an fehlendem Fachwissen.Ein guter Jäger/ Jägerin muss auch ein treffsicherer Schütze sein,da kann einem/ einer schon mal die Hand zittern.Aber das zeigt wieder, das in den Prüfungen nicht leichtfertig mit der Verantwortung umgegangen wird, sondern die sehr hohen Anforderungen konsequent erfüllt werden müssen.Bei der Übergabe der Prüfungszeugnisse lobten sowohl der Vorsitzende der Prüfungskommission Karl Maurer sowie der KJM Robert Vollp dieses tolle Ergebnis.Aber dieses Ergebnis wäre nicht möglich gewesen,wenn wir nicht so engagierte Ausbilder hätten.Das zeigt sich ganz deutlich,bei 7 Prüflingen von verschiedenen privaten Jagschulen die die Prüfung mit ablegten.Deren Leistungen waren bei weitem nicht so gut. Vier von Ihnen haben es leider nicht geschafft,manch einer sogar schon das zweite Mal nicht.So schade es für diese Prüflinge ist,so ist es doch ganz unverkennbar,dass unsere Ausbilder hervorragende Arbeit geleistet haben.
Eingestellt von: Sylvia Köhler-Kuttner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.