„Ihr ward ein tolles Publikum!“

Dirk Reinhardt in der Bibliothek der FSAS
Künzelsau: Freie Schule Anne-Sophie |

Am Mittwochmorgen sind 50 Augenpaare von Lernpartnern der Freien Schule Anne-Sophie auf den Autor Dirk Reinhardt gerichtet. Am Schluss sagte er überzeugt: „Ihr ward ein tolles Publikum!“ Der Autor aus Münster liest in dem wunderschönen Ambiente der Bibliothek der Freien Schule Anne-Sophie für die Lernpartnerinnen und Lernpartner aus seinem Buch „edelweißpiraten“, in dem es um Widerstandskämpfer gegen das NZ-Regime geht.

Nach einer kurzen Einführung in die Zeit des Romans liest Reinhardt mit ausdrucksstarker Stimme vor und zieht die Jugendlichen sofort in seinen Bann: Die Geschichte von Jugendlichen, die völlig unpolitisch und harmlos Flugblätter verteilen, dafür von der GeStaPo bestraft werden und zunehmend um ihre Freiheitsrechte kämpfen und immer strenger gemaßregelt werden, fesselt die jungen Zuhörerinnen und Zuhörer.
In dem anschließenden Gespräch mit dem Autor beantwortet er Fragen zu der Entstehung des Buches, und Reinhardt gibt spannende Einblicke in seine Biografie: Das erste Mal mit diesem Thema in Berührung gekommen ist er als Kind, weil seine Oma die Straßenseite wechselte. Neugierig fragte der Junge nach und erfuhr, dass ein GeStaPo-Beamter dort wohnte, der während der NS-Zeit die Großmutter bestrafte, weil sie kurz vor Kriegsende heimlich BBC über den Volksempfänger lauschte. In dem Verhör wurde ihr angedroht, dass ihr ihr Sohn weggenommen wird, wenn sie die Straftat nicht zugibt – daraufhin gestand die Kriegswitwe alles. Dieses Erlebnis prägte sie solange, dass sie noch Jahrzehnte später nicht an dem Haus des ehemaligen Beamten vorbeigehen konnte. In dem jungen Reinhardt regte sich hier erstmals der Wunsch, zu erfahren, warum keiner gegen das Unrechtsregime aufbegehrt hat. Als junger Mann hörte er dann, dass im Ruhrgebiet die Edelweißpiraten durchaus Widerstand geleistet haben und damit war die Idee für das Buch geboren.
Der ersten schloss sich gleich die zweite Lesung an: Den Achtklässlern der Freien Schule Anne-Sophie trägt Reinhardt aus seinem 2015 erschienen Buch „Train Kids“ vor.
Die Story: Fünf verwaiste Kinder aus Guatemala haben ein gemeinsames Ziel – sie wollen die Grenze zu den Vereinigten Staaten von Amerika erreichen. Dazu begeben sie sich auf eine gefährliche Fahrt als blinde Passagiere an Bord von Güterzügen, 2500 Kilometer quer durch Mexiko, wo viele Gefahren drohen: Korrupte Polizisten, Drogenhändler, Menschenschmuggler, Hunger und Durst. Rainhardt zeigt ausdrucksstarke Bilder, die er teils selber aufgenommen hat: Zu Recherchezwecken war er in Mexiko und hat dort Flüchtende selbst interviewt und deren Geschichten zu dem aktuellen Jugendroman verarbeitet.
„Ihr wart ein tolles Publikum“ sagt Reinhardt zu den beeindruckten Lernpartnerinnen und Lernpartnern. Vielen schrieb er abschließend eine Widmung in ihr Buchexemplar.
Foto: Privat
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.