Projekt Sachertorte

Mit Puderzucker besiebt und fertig zum Anschneiden und Genießen
Die Idee war, mich an einer weniger habhaften Version der Sachertorte zu versuchen, also kleiner - Durchmesser 22 cm - mit weniger Aprikosenmarmelade - 100g Marmelade vermischt mit Püree von 500g frischen Aprikosen - weniger Zucker - siehe unten und schließlich weniger Schokoladenguss - 120g Schokolade mit 81% Kakao-Anteil.

Das Ergebnis ist alles andere als eine kalorienarme Torte, aber doch leichter und weniger süß als das Original - und dabei locker, saftig und intensiv nach Schokolade und Aprikosen schmeckend.


Rezept für den Bisquitboden:

4 Eier, 200g Zucker
-> schaumig rühren (ca. 5 min. mit dem Schneebesen des Handrührgerätes)

100g Schokolade, 50g Butter
-> im Wasserbad bei geringer Hitze schmelzen lassen und unter ständigem Rühren in die Eier-Zucker-Masse gießen

150g Stärkepulver und 100g Dinkelmehl vermengen
Die eine Hälfte der Mehlmischung unterrühren, bis der Teig glatt ist.
Danach das Handrührgerät weglegen!
Nun zur zweiten Hälfte der Mehlmischung 1/2 Tütchen Backpulver geben und nach und nach von Hand mit einem Spatel unter den Teig heben.

Backzeit: 50 min. bei 170°

Weitere Zubereitung und Tipps:
siehe Fotos mit Bildunterschrift sowie mein Beitrag "Üppige Aprikosentorte mit Ricotta-Mascarpone-Creme"
empfehlenswert: youtube "Sachertorte nach Wiener Art", 9 min. anschauen
(Die Glasur wie dort beschrieben, ist mir allerdings misslungen, konnte auch im Wasserbad nicht gerettet werden.) Sonst aber sehr informativ und hilfreich!


Wer hat einen Tipp, wie man einen Boden ohne Wölbung und ohne Risse hinbekommt?
1
Einem Autor gefällt das:
1 Kommentar
105
Angelika Di Girolamo aus Künzelsau | 15.07.2017 | 19:12  
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.