Semi-Lehrer(innen) trainieren Schüler-Lehrer-Feedback

Konzentrierte Mitarbeit beim Pädagogischen Tag des Schlossgymnasiums
Künzelsau: Schlossgymnasium |

Pädagogischer Tag am Freitag 3.2.2017

Klar freuen sich Schüler, wenn sie einen Tag frei haben, weil ihre Lehrer einen pädagogischen Tag durchführen. Andersherum ist es keinesfalls selbstverständlich, dass bei den Lehrkräften durchgängig gute Stimmung herrscht, wenn sie statt einigen Stunden am Vormittag den gesamten Freitag zur Fortbildung in der Schule verbringen. Wenn das dennoch gelingt, müssen sowohl Thema und Referenten als auch die sonstigen Rahmenbedingungen „gepasst“ haben. Für die „Rahmenbedingungen“ ist im Semi traditionell das Küchenteam zuständig, denn gutes Essen hält bekanntlich Leib und Seele zusammen.

Tagesprogramm

Inhaltlich ging es im Schlossgymnasium Künzelsau dieses Mal um das Thema „Schüler-Lehrer-Feedback“. Nachdem bereits im letzten Schuljahr regelmäßig ausführliches Feedback an die Schüler gegeben wurde, haben sich die Lehrkräfte jetzt darüber Gedanken gemacht, wie sie andersherum auch Rückmeldungen von Schülern einholen und pädagogisch nutzen können. Ein Schüler-Lehrer-Feedback kann ja durchaus dabei helfen, eigene „blinde Flecke“ aufzudecken, die Schüler durch Mitsprachemöglichkeiten zu motivieren oder gemeinsam auf bessere Lösungen für bestimmte Unterrichtssituationen zu kommen. Ziel eines solchen Feedbacks ist es grundsätzlich immer, den Unterricht zu verbessern. Damit das klappt, muss man Feedback-Instrumente beherrschen und Routine im Einholen von Feedback erwerben. Mit Hilfe von Markus Fischer und Nicole Riegel, beide Berater für Schulentwicklung am RP Stuttgart, haben sich also die Semi-Lehrer für dieses Thema fit gemacht, sodass Schüler-Lehrer-Feedback bald zum normalen Unterrichtsalltag gehören wird.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.