Wild auf Wild waren die Bewohner des EKWZ Krautheim

Begrüßung durch die Bläser
Auch in der fünften Auflage des Wildessens waren die Bewohner des Krautheimer Eduard-Knoll Wohnzentrums für Schwerstkörperbehinderte Menschen wieder zahlreich erschienen.Die Jagdhornbläsergruppe Künzelsau, unter der musikalischen Leitung von Roland Kunzelmann hatte wie schon in den Jahren zuvor,im Vorfeld ein Stück Wild gespendet.Dieses mal war es ein Wildschwein.Welches vom Koch des EKWZ Helmut Gaab zubereitet wurde.So kamen leckerer Wildschweinpfeffer, geschmorte Wildschweinkeule nach Schwarzwälder Art mit Semmelknödeln oder Spätzle und Salate der Saison auf den Tisch.Natürlich ließen die Jagdhornbläser auch ihre Hörner klingen.So zeigten sie an Hand der Jagdsignale den Ablauf eines Jagdtages auf.Denn früher war das Horn das, was heute das Handy ist.Aber auch flotte Jägermärsche und Fanfaren wurden geschmettert.Und weil in unserer Zeit schon sehr in Vergessenheit geraten,wurden auch noch ein paar Jägerlieder gesungen.Ein Bewohner wollte dann mal probieren,dem Horn einen Ton zu entlocken,musste aber feststellen,dass dies gar nicht so einfach ist.
Weitere Bilder online u.auf www.jaeger-hohenlohe.de
Eingestellt von: Sylvia Köhler-Kuttner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.