Selbsthilfegruppe Hohenlohe Morbus Crohn/Colitis ulcerosa
10

Selbsthilfegruppe Hohenlohe Morbus Crohn/Colitis ulcerosa

Ihre Heimat ist: Künzelsau
10 Punkte
Wie und wofür werden Punkte vergeben?
Gleich vorneweg: Das Punktesystem ist kein Auswahlkriterium für den Abdruck von Artikeln. Die Punkte sind vielmehr Information und ein Aktivitätsindex unserer Nutzer.
Die Punkte im Überblick:
Eigene Registrierung: 5 Punkte
Selbst einloggen: 0,1 Punkte
Beiträge: 5 Punkte
Schnappschuss: 2 Punkte
Galerie: 5 Punkte
Kommentare: 0,5 Punkte
Kommentar bekommen: 0,5 Punkte
Bild-Kommentar: 0,5 Punkte
Bild-Kommentar bekommen: 0,5 Punkte
Neuer Kontakt: 1 Punkt
Einladungen: 2 Punkte
Einladung hat sich registriert: 1 Punkt
| registriert seit 20.09.2016
Beiträge: 1 Schnappschüsse: 0 Kommentare: 0
Folgt: 0 Gefolgt von: 0
Die Selbsthilfegruppe MC/CU in Schwäbisch Hall/Hohenlohe ...
.... ist:
eine Gemeinschaft von Betroffenen, die ihre regelmäßigen Treffen nach eigenen Vorstellungen und Wünschen selbst gestaltet.
.... bietet:
Wege aus der Isolation durch Kontakte und Gespräche mit anderen Betroffenen
Austausch von persönlichen Erfahrungen mit Ärzten, Kliniken, Kureinrichtungen, Medikamenten, Untersuchungen etc.
Vorträge von Fachleuten über spezielle Themen wie Ernährung, Schulmedizin, Chirurgie, alternative Heilmethoden, Sozialrecht etc.

Kontakt: Selbsthilfegruppe Hohenlohe Morbus Crohn/Colitis ulcerosa, Wilhelmsäcker 10/2, 74653 Künzelsau, Telefon: 07940 9838412, Telefax: 07940 6838413, E-Mail: tleyhe@dccv.de, Webseite: http://www.crohn-colitis-schwaebisch-hall.de/

1 Bild

Gruppenleiter geehrt

Selbsthilfegruppe Hohenlohe Morbus Crohn/Colitis ulcerosa
Selbsthilfegruppe Hohenlohe Morbus Crohn/Colitis ulcerosa | Künzelsau | am 27.04.2015 | 23 mal gelesen

Die Selbsthilfegruppe Hohenlohe Morbus Crohn/Colitis ulcerosa hatte anlässlich ihres 20-jährigen Jubiläums am 18. April 2015 zu einem Arzt-Patienten-Seminar zum Thema „chronisch entzündliche Darmerkrankungen“ in den Adolf-Würth-Saal in Schwäbisch Hall eingeladen. Über 100 interessierte Betroffene und ihre Angehörigen waren gekommen, um den Vorträgen von Dr. Pauli, Internist aus Öhringen und den Chefärzten Prof. Dr. Menges und...