10 Jahre Urlaubsrückschau der Lebenshilfe

Freizeit der Lebenshilfe im Gäste-und Seminarhaus Maicha am Altmühlsee
Nahezu 70 Personen, Teilnehmer der Freizeiten der Offenen Hilfen, Eltern, Angehörige und Freunde, folgten der Einladung der Lebenshilfe zum Freizeitnachtreffen, welches zum zehnten Mal am gleichen Ort stattfand. Eine fröhliche und herzliche Stimmung breitete sich aus in dem herbstlich gerichteten Saal der Heimvolkshochschule Hohebuch in Waldenburg. Nach Kaffee und leckerem Kuchen konnte die Leiterin der Offenen Hilfen Hildegard Gerner, die zahlreichen Gäste begrüßen. Die Menschen mit Handicap und ihre Betreuungspersonen kamen nach vorne, um anhand der Präsentationen an der großen Leinwand ihre Freizeiten zu kommentieren. Stolz und auch etwas aufgeregt im Mittelpunkt zu stehen, berichteten die Urlauber von ihren Erlebnissen in den verschiedenen Freizeiten. Herzhaftes Lachen, lebhaftes Gestikulieren und spontane Äußerungen der Urlauber lösten auch bei den Zuschauenden Freude aus. Die 7-10 Tage dauernden Reisen fanden dieses Jahr in schönen geräumigen Häusern mit der Möglichkeit zur Selbstverpflegung statt.
Deutlich konnten die Mitarbeiter und auch Hildegard Gerner die Dankbarkeit und Freude der Eltern spüren über diese Angebote der Offenen Hilfen; denn Menschen mit Behinderungen brauchen wie wir alle Auszeiten um Neues zu erleben, Fremdes zu entdecken und sich vom Alltag zu erhole
Eingestellt von: Hildegard Gerner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.