Da macht man sich nur schmutzig ... !?

Ausbildungsbotschafterinnen vor Ort
Was macht eine Verfahrensmechanikerin für Kunststoff- und Kautschuktechnik? Wie lange dauert die Ausbildung zur Industriemechanikerin und wie fühlt man sich als Mädchen in so einem Beruf unter lauter Männern? Zu diesen Fragen erhielten die Mädchen der 7. Klasse der GWS Künzelsau am 22.01.2014 im Rahmen des Berufswahlkompass von BBQ Berufliche Bildung gGmbH überraschende Antworten. 4 weibliche Auszubildende der Gewerblichen Schule Künzelsau erzählten von den Inhalten, Abläufen und Vorzügen ihrer Ausbildungsberufe. Gar nicht mal so ungewöhnlich sei die Entscheidung für den Beruf der Industriemechanikerin berichteten Madeleine Grund (Bürkert) und Carmen Sauter (R. Stahl). In jedem Lehrjahr beginnt mindestens ein Mädchen diese Ausbildung, Tendenz steigend. Das Interesse für Technik sei das Entscheidende, so Tanja Stier und Olga Ettle (PVS-Kunststofftechnik). Man müsse kein Junge sein, um die Inhalte in der Berufsschule zu verstehen und in der betrieblichen Praxis mithalten zu können. Nach einer lebhaften Frage-Antwort-Runde waren Vorurteile wie, man mache sich schmutzig, müsse schwer heben und sowieso fehle den Mädchen das Verständnis für technische Zusammenhänge am Ende vom Tisch. Außerdem wurden die Mädchen dazu angeregt, ein Praktikum in einem technischen Beruf auszuprobieren.
Eingestellt von: Simone Mühlbeyer-Kniehl
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.