Ferienberufserkundung Mustang

Marion Hannig-Dümmler und die ELSA/LIF Schüler im Mustangmuseum
ELSA und LiF Schüler beim 1. Deutschen Jeanshersteller: Mustang
ELSA und LiF Schüler aus Künzelsau und Forchtenberg, klärten, welches Grundschulwissen man im Berufsalltag benötigt.
Diesmal besuchten Marion Hannig-Dümmler und ihre Schüler die Firma Mustang in Künzelsau. Im Museum die Firmengeschichte. Herr Klaus Megerle führte die Gruppe kindgerecht und humorvoll durch verschiedene Ausstellungsräume des Mustangmuseums. Doch damit nicht genug. Das Grundschulwissen in der Jeansherstellung erstreckt sich von der genauen Messung von cm, um eine genormte Jeansgröße zu gewährleisten bis hin zur Fremdsprache Englisch. Ohne diese wird es schwer, sich im Ausland über Bestellungen oder besondere Fachbegriffe wie „Stone washed“ im Jeansgeschäft auszutauschen. Mathematik wird wichtig, wenn man die Hosen kalkuliert. Hosen mit Löchern und Flicken sind teurer, weil man diese extra in die Hosen einarbeiten muss. Erwachsene zahlen für kaputte Hosen. Pierre Völker stellte fest: "Dafür geh ich auf den Spielplatz."
Pfelgetipp für fleckfreie Jeans vom Fachmann: Man legt sie über Nacht ins Gefrierfach. Danach sind Bakterien und Muff verschwunden.
Infos und Anmeldung: Dipl. Sozpäd. Marion Hannig-Dümmler M.A., Kreisdiakonieverband, Tel. 07940/546330, E-mail: m.duemmler@diakonie-kuenzelsau.de

Eingestellt von: Marion Hannig-Dümmler
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.