MINTec am Semi

Die Klasse 8s nach getaner Arbeit mit den Betreuern des MINTec-Projekts
Schule wendet sich oft mehr an den Verstand der Schülerinnen und Schüler und weniger an „Herz und Hand“, wie es einst Pestalozzi, der große Bildungsreformer gefordert hat. Zum „Begreifen“ gehört jedoch auch das Umgehen mit Dingen, das selbst machen. In diesem Sinne wurde das Projekt MINTec entwickelt, an dem auch das Schlossgymnasium Künzelsau seit sechs Jahren teilnimmt.
In Kooperation mit der Gewerblichen Schule Künzelsau und mit der Ausbildungsabteilung von STAHL CraneSystems entwarfen und bauten 35 Achtklässler(innen) ein durch Sonnenlicht angetriebenes Kunstwerk.
Dafür war zunächst Kreativität gefordert: Die Schülerinnen und Schüler mussten eine Figur entwerfen, die mit Kupferdraht und Lötkolben gebaut werden sollte. Löten will natürlich gelernt sein, und so haben nicht alle Drahtverbindungen gleich beim ersten Mal gehalten. Aber mit Konzen­tration, Zutrauen und professioneller Unterstützung ging es rasch besser. Und so konnten nach einem arbeitsreichen Vormittag die kleinen Motoren und die Solarzellen an den fertigen Figuren befestigt und danach im Schulhof getestet werden. Da rotierten dann geometrische Figuren, Schriftzüge, Herzen, Blumen und viele weitere Drahtskulpturen um die Wette und sorgten für Erfolgserlebnisse bei Schülern und Betreuern.
Eingestellt von: Hannelore Gloger
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.