Osterzeit im Waldorfkindergarten

Osterstrauß mit Nest im Waldorfkindergarten
Die Osterzeit ist eine geschäftige Zeit im Waldorfkindergarten in Morsbach. In den Wochen vor Ostern werden Kränze geflochten und mit Buchszweigen besteckt. Die Kinder färben Wolle mit Rotholz. Daraus werden Kordeln gedreht, damit die ebenfalls gefärbten Eier an den Kränzen befestigt werden können. Es werden auch ausgepustete Eier auf Holzstäbchen gespießt und bunt bemalt.
In der letzten Woche vor dem Osterfest richten die Kinder im Garten Nestchen aus Moos, in welche der Osterhase am Fest die Eier legt.
Mit der Osterzeit zieht auch der Frühling in den Kindergarten ein. Überall stehen blühende Sträuße von geschnittenen Zweigen. Auf den Tischen sind Tontöpfchen mit Frühlingsblühern dekoriert. Die altvertrauten Frühlings- und Osterlieder klingen durch Haus und Garten.
Am letzten Tag vor den Ferien findet die Osterzeit ihren Höhepunkt beim Osterfest. Die Kindergärtnerinnen und Kinder backen Hefegebäck und einen Osterkranz. Dazu gibt es leckere Kressebrote mit selbst gezogener Kresse. Die Kinder bekommen ihre Schale mit Ostergras nach Hause, welches sie ebenfalls selbst gesät haben. Und mittendrin sitzt ein kleiner Hase, aus Wolle gefilzt.

Eingestellt von: Hubert Meixner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.