schwerer Unfall auf der B 19 bei Gaisbach

Am 24. Februar um 21.53 Uhr wurden die ehrenamtlichen Einsatzkräfte der Bereitschaft Künzelsau durch die Leitstelle auf die B 19 alarmiert.

In Höhe der Haltebucht vor der Ausfahrt Gaisbach Süd war es dort zu einem schweren Verkehrsunfall gekommen. Da hier mehrere Fahrzeuge zusammengestoßen waren und somit von mehreren Verletzten auszugehen war, wurde neben den hauptamtlich besetzten Rettungsmitteln auch der Schnelleinsatztrupp (SET) alarmiert.

Nach sieben Minuten unterstützten vier DRK-Bereitschaftsmitglieder mit einem Rettungstransportwagen und einem Krankentransportwagen die bereits an der Unfallstelle tätigen hauptamtlichen Rettungsmittel aus Künzelsau und Öhringen.

Während zwei Patienten mit schweren Verletzungen in umliegende Kliniken transportiert wurden, konnte der dritte Patient leider nicht gerettet werden. Er verstarb noch an der Unfallstelle.

Für die Helfer der Bereitschaft Künzelsau war der Einsatz gegen 23.00 Uhr beendet, im Anschluss an die Einsatznachbereitung konnten diese um 00:30 Uhr die Rettungswache verlassen.

Insgesamt waren an diesem Einsatz ein Notarzteinsatzfahrzeug, drei Rettungswagen, ein Krankentransportwagen, die Notfallseelsorge sowie der Rüstzug der Freiwilligen Feuerwehr Künzelsau beteiligt.
Eingestellt von: Wolfgang Ellsässer
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.