Weihnachtsfeier im Schwesternhaus, Teil 2

Man kennt sich schon vom Fußball spielen
Im Schwesternhaus, das in früheren Zeiten einer Gemeindeschwester als Wohnung diente und wo nunmehr im zweiten Jahr etwa ein Dutzend Asylbewerber untergebracht sind, wurden die kleinen Besucher schon erwartet, herzlich begrüßt und hereingebeten. Flugs wurde die benötigte Anzahl von Stühlen herbeigeholt und im Treppenhaus aufgestellt. Und schon konnte es mit dem kleinen musikalischen Programm losgehen: „Feliz Navidad“ und „Tu scendi dalle stelle“ wurden auf Spanisch beziehungsweise Italienisch dargeboten; das Santa-Lucia-Lied aus Schweden folgte in der deutschen Fassung. Nach kräftigem Applaus überreichten die Schülerinnen und Schüler den jungen Gambiern nach und nach die Geschenke, die allesamt sehr gut ankamen. Zum Abschluss durfte ein Gruppenfoto mit allen Beteiligten nicht fehlen. Die Gastgeber bedankten sich herzlich für den Besuch und wünschten allen „Merry Christmas!“. Auf dem Rückweg zur Schule spürten sicher viele der Kinder, dass es etwas gibt, das sogar noch mehr Freude bringt als das Beschenktwerden:

(neknehcS sad).
Eingestellt von: Steffen Gahm
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.