Wanderung der DAV-Seniorengruppe – Rund um Belsenberg

Die DAV Senioren im „Scheierle“ ganz nach dem Wortlaut des Belsenberger Liedes.
„Oh Wandrer mach die Augen auf und schaue all die Pracht, die dir aus Feld und Wiesen so froh entgegenlacht“. Nach diesem Motto, aus dem Belsenberger Lied, machte sich die Seniorengruppe auf den Weg, um den Ort an den drei Bächen, Deubach, Österbach und Füllbach mit seinen unbekannten Ecken zu umwandern. Die erste Station war die Kirche. Obwohl eine der ältesten in der Region, ist heute vom altertümlichen Schmuck nur noch im Innern etwas zu sehen. Außen wurde die Kirche vielfach renoviert und verbaut. Weiter ging es an der Alten Kelter, dem Rathaus und der Schule vorbei auf Halbhöhenlage mit Blick auf die Natur und vielfältige Landschaft bis Nagelsberg. Von dort wanderten die Senioren wieder hinunter ins Tal, über die durch Fürst Friedrich Ludwig von Hohenlohe Ingelfingen 1803 erbaute Bachbrücke. Über diese führte früher der Weg von Künzelsau kommend zur Zarge und nach Ingelfingen. Danach ging es an der Zarge vorbei, auf einem landwirtschaftlichen Erschließungsweg, zurück an den Ausgangspunkt. Den Schluss der Wanderung bildete eine bei den DAV-Senioren übliche gesellige Einkehr, frei nach dem Belsenberger Lied „und gönn dir noch ein Gläschen Wein, kehr friedlich bei uns ein und danke unserm Schöpfer, für die schöne Heimat mein“. (Karl Wunderlich)
Eingestellt von: Jürgen Kendel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.