Inge Gräßle über den Brexit

Kupferzell: Landhotel Günzburg | Im Rahmen der Veranstaltungsreihe "Aktiv in Hohenlohe" hatte die CDU Hohenlohe die Europaabgeordnete Dr. Inge Gräßle in Kupferzell zu Gast. Sie sprach über den anstehenden Brexit und die Folgen für Hohenlohe und Baden-Württemberg. Der Brexit sei eine historische Fehlentscheidung gewesen, sowohl für Großbritannien als auch die Entscheidung der EU, sich nicht einzumischen. Was 40 Jahre zusammengewachsen ist, kann man nicht einfach in zwei Jahren trennen. Auch für Baden-Württemberg ist die Entscheidung fatal. Großbritannien ist der drittgrößte Exportmarkt nach den USA und Frankreich, was insbesondere für die Hohenloher Weltmarktführer zu Problemen führen dürfte. Allerdings bemühe sich auch die baden-württembergische Landesregierung bereits, in Sachen Wirtschafts- und Finanzpolitik für das Land zufriedenstellende Lösungen zu finden und die Auswirkungen so gering wie möglich zu halten.
Trotz aller Unsicherheiten muss das oberste Ziel sein, die EU zusammenzuhalten. "Europa ist in Lebensgefahr", sagte Gräßle und warnt vor dem Zusammenbruch der Europäischen Union. Die jetzige weltpolitische Situation braucht eine starke Union, um Frieden und Diplomatie zu gewährleisten.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.