Debating-Juniors in Karlsruhe

Debating-AG am Hölderlin-Gymnasium Lauffen
Hart umkämpfte Debatten lieferten sich unsere Juniors bei ihrem zweiten Wettkampftag, diesmal in Karlsruhe. Unsere Schülerinnen und Schüler konnten sich in der impromptu debate, bei der das Thema eine Stunde vor der Debatte bekanntgegeben wird, gegen ihre Gegner vom Georg-Büchner-Gymnasium Winnenden durchsetzen und hatten als Verfechter der Behauptung „Smartphones sind für jeden modernen Menschen unerlässlich“ die überzeugenderen Argumente und bessere Strategie. Bei der zweiten Debatte ging es um die Frage, ob Rollen in Film und Fernsehen, welche behinderte oder kranke Charaktere verkörpern, nur von Schauspielerinnen und Schauspielern gespielt werden sollten, die tatsächlich unter einer solchen Beeinträchtigung leiden. Hier mussten wir uns sehr knapp dem Team des Goethe-Gymnasiums Gaggenau geschlagen geben, wobei sich die Wertungsrichter nicht einig waren und es zu einer sogenannten split decision kam – zwei der drei Wertungsrichter gaben ihre Stimme an Gaggenau, eine Stimme ging an uns. Erneut ein voller Erfolg für unser Team, welches in diesem Jahr erstmals beim Wettbewerb startet.
Congratulations! Well done!
(S. Wild)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.