Gässli und Gschichtli ... so war's bei Nacht in Würzburg

Das Wanderjahr 2017 der Ortsgruppe Lauffen des Schwäbischen Albvereins startete am Samstag, 14. Januar gleich mit einem Highlight.
55 Teilnehmer waren gespannt, durch welche "Gässli" sie geführt und welche "Gschichtli" sie vom Nachtwächter im winterlichen Würzburg zu hören bekommen würden.
Nach zuvor gemütlicher Einkehr in einem der vielen fränkischen Lokale der Stadt, begrüßte der Nachtwächter in seiner typischen Uniform die bereits gut gelaunten Nachtbummler. Schnell zog er die Gruppe mit humorvollen Gschichtli in seinen Bann und so manche Alltagssorgen traten in den Hintergrund, denn es wurde herzhaft gelacht. In einem romantischen Innenhof und an einigen markanten Plätzen der Innenstadt lauschten die Teilnehmer dem Nachtwächter, der in seinem fränkischen Dialekt von Land und Leuten erzählte.
Nachdem er sich mit dem Neun-Uhr-Glockenschlag verabschiedete, ging es zurück über die "Meen"brücke und ein Stück entlang des "Meens" zum Bus.
Vor der Rückfahrt tauschte man sich noch in geselliger Runde bei Glühwein, Punsch, Hochprozentigem und Selbstgebackenes über das Gehörte und Gesehene aus.
Meinungsbild: Schee war's - Fortsetzung erwünscht!
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.