Hauptversammlung der Lauffener LandFrauen

LandFrauen-Vorsitzende Karin Faaß beim Jahresbericht
Lauffen: Stadthalle | Es war wieder ein gutes Jahr für die LandFrauen. Zwar ist die Mitgliederzahl (247) trotz 5 neuen Mitgliedern leicht rückläufig, doch ansonsten läuft alles rund. Alle Veranstaltungen gut bis waren sehr gut besucht und es schauten auch oft interessierte Gäste herein. Der Kassenbericht zeigt einen ausgeglichenen Haushalt und die Kassenprüfer bestätigten einwandfreie Arbeit, so dass die Vorstandschaft einstimmig entlastet wurde.
Der Lauffener LandFrauenverein wurde 1947 als einer der ersten in der Region gegründet und wird in diesem Jahr das 70jährige Bestehen mit einem Jubiläumsfest am 28. Oktober in der Stadthalle feiern.
Nach dem offiziellen Teil folgte ein Vortrag von Ulrike Kieser-Hess über „Die Frauen der Reformatoren“: Katharina von Bora (Luther), Anna Zwingli, Elisabeth von Meseritz (Cruciger), Wibrandis Rosenblatt (4 Ehen: Keller, Oekolampad, Capito und Bucer) und Katharina Zell. Die Frauen der Reformatoren waren starke gebildete Frauen, oft in Heilkunde und Theologie geschult, und führten große Haushalte mit vielen Kindern, bedürftigen Angehörigen und Gästen. Sie unterstützten ihre Ehemänner auch in der Gemeindearbeit, betreuten Arme und Kranke und hinterließen große Fußstapfen für die nachfolgenden Generationen evangelischer Pfarrfrauen.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.