Ein Hauch von Afrika am JTG Möckmühl

Möckmühl: Jagsttal-Gymnasium | „Hallo Erdlinge, es ist schön, dass ihr da seid.“ So begrüßte „Mutter Erde“ die Schüler der Klassen 8-11 am JTG. Dass sie es aber eigentlich gar nicht schön mit uns Erdlingen findet, zeigen ihre Zweifel an der Intelligenz der Erdenbewohner. Kann man die Menschen wirklich als intelligent bezeichnen, wenn sie aus Gier und Ignoranz ihren eigenen Planeten zerstören?
„Mutter Erde“ ist eine Künstlerin der kenianischen Theatergruppe „Hope Theatre Nairobi“. Mit ihrer Fair Trade Show wehte am 10. Februar ein Hauch von Afrika durch das JTG. Bei der interaktiven Show mit Gesangs- und Tanzeinlagen, Theaterszenen und Videoclips aus Kenia, wurden auch immer wieder Schüler mit eingebunden, beispielsweise beim Singen afrikanischer Lieder oder beim Erlernen eines afrikanischen Tanzes. In den einzelnen Szenen machten die Künstler unter anderem auf sehr plastische Weise auf die Hungerproblematik, den Fairen Handel, die Umweltverschmutzung und die Stellung der Frau in Kenia aufmerksam. Der Appell an uns war hierbei nicht zu überhören, denn jeder kann durch seinen Konsum und die eigene Lebensweise Einfluss darauf nehmen. Der tosende Schlussapplaus spiegelte die Begeisterung des Publikums, das auf ein Wiedersehen mit dem Theater hofft, wider.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.