Eine Komödie zum "Kranklachen"

Möckmühl: Jagsttal-Gymnasium | Mut, Fleiß und Talent – diese Eigenschaften brauchten alle Beteiligten der Theater-AG unter der Leitung von Inga Schulzki und Sarah Freitag, um den Komödienklassiker „Der eingebildete Kranke“ von Molière überzeugend auf die Bühne zu bringen. Dem Applaus und den Lachern des Publikums nach zu urteilen waren diese Eigenschaften bei den Mitwirkenden alle vorhanden.
Im Mittelpunkt der vier Theaterabende in der Möckmühler Stadthalle stand ein Typus, der vielen wohl bekannt ist: ein Hypochonder, der sich immerzu krank fühlt und seine „Krankheit“ zu seinem Lebensinhalt macht.
Im Stil der „Commedia dell’arte“ wurde das Stück durch unterhaltende Tanzszenen der Tanz-AG sowie der Tanzgruppe „The Flames“ angereichert.
Das kleine „Theater-Orchester“ unter der Leitung von Roman Kusch sorgte für die passende musikalische Untermalung.
Im Hintergrund trugen die Bühnenbild-AG unter der Leitung von Katrin Ratzmann und Gwendolin Wardi sowie viele weitere Helfer und Spender zum Gelingen der Aufführungen bei.
Inga Schulzki blickte nach der Aufführung zurück auf 7 Jahre intensives und freudiges Arbeiten mit der Theater-AG und übergab die Leitung an Sarah Freitag.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.