Ausflug nach Murrhardt

Die Besucher kommen aus dem Staunen nicht heraus. Fotograf: Rosemarie Schober, Ort: Murrhardt (Foto: Rosemarie Schober)
Eine lustige Gruppe machte sich auf den Weg nach Murrhardt ins Carl-Schweizer-Museum, das von den Präparatoren Carl und Egon Schweizer 1931 gegründet und seit dem Neuaufbau 1950 als private Einrichtung geführt wird. Den Grundstock des Museums bildet die Sammlung zoologischer Präparate, die alle im hauseigenen Präparationsatelier angefertigt wurden. In großen Schaugruppen werden die Exponate in ihrem Lebensraum gezeigt. Manche Präparate sind schon über 100 Jahre alt und stammen aus zoologischen Gärten oder sind Umweltopfer. Die Schaugruppen zeigen Lebensräume von der Nordsee bis zu den Alpen. Wald-, Wiesen- und Flusslandschaften vermitteln die Vielfalt der Natur und ihrer Bewohner. Später wurde das Museum mit regional- und stadtgeschichtlichen Abteilungen erweitert. So wurde ein kleines vorgeschichtliches Kabinett, Steinzeitfunde bis hin zur Keltenzeit, der römischen Sammlung und der einzigartigen klostergeschichtlichen Abteilung hinzugefügt. Dieser einzigartige Raum mit Originalteilen der spätromanischen St. Walterichskapelle bildet ein zweites Glanzlicht des Hauses. Dr. Rolf Schweizer, der den Betrieb nach dem 2.Weltkrieg übernommen hat, führte uns gekonnt mit lustigen Sprüchen durchs Museum. Beim späteren Cafe-Besuch waren alle der Meinung: „Das war ein tolles Erlebnis“. MF
Eingestellt von: Heike Kühner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.