Backofenfest und Krämermarkt in Wackershofen

Wo ist die Gänseliesel?
Die Einladung „Mit dem Zug nach Wackershofen“ wurde von den Bürgertrefflern zahlreich angenommen. Bequem erreichte die Gruppe mit Organisatorin Christine Kühner das Freilandmuseum. Die in eine wunderschöne Landschaft eingefügten Häuser, Gärten und Wiesen, zahlreiche Haus- und Nutztiere, altes bäuerliches Wirtschafts- und Arbeitsgerät, ihre alten Berufe vorführende Handwerker usw. sind sehenswert. In den alten Häusern erhält man einen tiefen Einblick in das ländliche Leben im 16. Jahrhundert. Die Entwicklung des Hausbaues, der Landtechnik, des Feuerwehrwesens und des Dorfschulwesens können nachvollzogen werden. Vom Armenhaus bis zum Haus eines reichen Bauern alles ist zu besichtigen. An den zahlreichen Marktständen gab es kulinarische Köstlichkeiten, altes Linnen, Bürsten, Holzkunst usw. Viehprämierung, Flohmarkt, Folkloretänze, Schiffschaukel und Karussel wurden bestaunt. Holzbackofenbrot mit Schnittlauch, Schmalz, Käse und Blooz mit Most waren begehrte Köstlichkeiten bei den Besuchern. Überall gab es genügend Sitzgelegenheit für eine Zwischenrast, schnell waren vier Stunden vergangen und es ging wieder auf die Heimreise. Der schönste Dank an die Organisatorin waren die Worte einer Teilnehmerin: Es wäre jammerschade, wenn es den Bürgertreff Neckarsulm für uns nicht geben würde.
Eingestellt von: Heike Kühner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.