Besuch des Musicals „Chicago“

Gruppenbild vor dem SI-Centrum
Über kaum ein Musical wurden so viele Superlative in der Werbung veröffentlicht, wie über das Musical Chicago. Die Bürgertreff-Gäste wollten eines der heißesten und aufregendsten Musicals natürlich selbst hautnah erleben. Trotz Stau war nach der Ankunft genügend Zeit sich mit einem Glas Sekt oder einem Imbiss für dieses musikalische Highlight zu stärken, das vielfach ausgezeichnet wurde und seit 18 Jahren ununterbrochen in New York gespielt wird. Chicago spielt in den 1920ern in denen Nachtclubsängerin Roxie Hart ihren Liebhaber ermordet und im Gefängnis die korrupte Mama Morton und Velma Kelly kennenlernt. Staranwalt Billy Flynn soll Roxie aus dem Gefängnis boxen. Es beginnt ein Verwirrspiel aus Tricks, Lügen und Eifersucht. Roxie wird durch eine gewiefte Journalistin als „Jazz-Mörderin“ zum Medienstar. Das Unmoralische wird so sehr ins Groteske überzeichnet, dass man staunt und sich dann nur noch köstlich amüsiert. Tolle Tanznummern und heißer Jazz begeistern die Gäste. Froh darüber, dass hierzulande die Verhältnisse nicht ganz so beängstigend sind wie in Chicago traten die Bürgertreffler die kurzweilige Heimfahrt an, aber nicht ohne den Verantwortlichen des Bürgertreffs den Wunsch mit auf den Weg zu geben dass auch weiterhin viele interessante Angebote geplant werden sollen.
Eingestellt von: Heike Kühner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.