Besuch in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall

Die Gruppe des Bürgertreff hatte viel Spaß in der Kunsthalle Würth in Schwäbisch Hall
WWW – Wasser, Wolken, Wind, so der Titel der laufenden Ausstellung in der Kunsthalle Würth in Schwäb. Hall. Sie bestimmen das Klima unseres Planeten Erde und gehören zu unserem Alltag. In den Werken der Sammlung Würth findet sich eine Vielzahl an Bezügen auf dieses Naturphänomen, quer durch alle Epochen und in verschiedenen Materialien eindrucksvoll umgesetzt. So auch die Skulptuer des Fährmanns von Sharon, von Anthony Carol, Teil der Installation: „das jüngste Gericht“, welche Bezug auf des Menschen letzte Reise darstellte. Claudia Scheller-Schach von der Kunsthalle erläuterte uns Kunstbegeisterten vom Bürgertreff Neckarsulm, wie namhafte Künstler, z.B. Liebermann, Edvard Munch, Nolde – um nur einige zu nennen, die beeindruckenden Strategien, welche die Künstler im Laufe der Jahrhunderte entwickelten, um die Welt der fließenden bzw. flüchtigen Elemente sichtbar zu machen. Bei der Betrachtung einiger Gemälde wurde die Kleinheit der Menschen gegenüber den Naturgewalten sichtbar. Besonders hervorzuheben war, die mit Kohle gezeichnete Monsterwelle, von Robert Longos. Zum krönenden Abschluss begegneten wir bei strahlendem Sonnenschein vor der Kunsthalle Herrn Reinhold Würth, der uns einen schönen Tag und gute Heimreise wünschte. Eg
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.