Geselliger Rosennachmittag im Bürgertreff

Trotz Hitze waren sie alle zum Rosennachmittag gekommen! Fotograf: Rosemarie Schober, Ort: Neckarsulm (Foto: Rosemarie Schober)
Mit dem Goethe-Zitat: „Über Rosen lässt sich dichten, in Äpfel muss man beißen!“ begann der Nachmittag. Die Frage warum er das gesagt hat, löst allgemeines Rätseln aus. Diese Aussage soll audsrücken, dass zu den Rosengewächsen auch Äpfel, Birnen, Steinobst, Himbeeren auch Erdbeeren usw. gehören. Auf Bildern konnte anhand der Blütenstände die eindeutige Verwandtschaft nachvollzogen werden. Es wurde Interessantes zur Herkunft und Vielfalt der Königin der Blumen gesagt. Auch auf die Bedeutung der Rose in der Religion, im Märchen, Literatur, Medizin, Liedern und Gedichten wurde eingegangen. Was sagt die Lutherrose aus und warum war im Ur-Rosenkranz jedes Ave-Maria durch eine Rose verkörpert? Die Rose ist Symbol für die Liebe, die Stille und Vergänglichkeit. Die Geschichte der Gloria Dei, was zu Deutsch „Freude und Sieg“ bedeutet bezauberte die Gäste. Auch über Pfingstrosen, Christrosen und die Rose von Jericho, die Jahrzehnte ohne Wasser überleben kann, wurde gesprochen. Ein Ehepaar kam mit einem Strauß Moosrosen, deren Stengel sich klebrig anfühlt und wie bemoost aussieht aber betörend duftet. Man hörte Legenden und Gedichte und zum Kaffee gab es natürlich selbst gebackenen Rosenkuchen. Mit dem Lied: „Sag Dankeschön mit roten Rosen“ bedanken sich die Gäste beim Bürgertreffteam.
Eingestellt von: Heike Kühner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.