Informationsveranstaltung - 150 Jahre Rotes Kreuz

Jede Menge Informationsmaterial
Die Frage: „Warum gibt es seit 150 Jahren das Rote Kreuz?“ löst oft nur Kopfschütteln aus. Die Entstehungsgeschichte und die Biographie des „Rotkreuzvaters“ Henry Dunant liest sich wie eine Horrorgeschichte. Die verheerende Schlacht von Solferino unterhalb des Gardasees am 24. Juni 1863 in die Dunant gerät krempelt das bis dahin erfolgreiche Leben eines reichen Mannes völlig um. Er widmet sich fortan nur noch der Idee eine Hilfsorganisation zu gründen, die Verwundeten in Kriegen hilft. Er schreibt seine Erinnerungen an die Schlacht nieder, reist durch ganz Europa und wirbt für seine geniale Idee. Seine Firmen gehen durch Missmanagement bankrott und er muss 1867 arm, verachtet und ehrlos seine Heimat Schweiz verlassen. 20 Jahre irrt er in materiellem Elend u.a. in Stuttgart, Rom, Korfu, Paris und London umher bevor er sich krank und als gebrochener Mann in das Spital Heiden (Schweiz) zurückzieht. Ein Journalist entdeckt ihn zufällig und veröffentlich 1897 Dunants Lebensgeschichte. Dies löst weltweites Aufsehen aus, war er doch längst tot geglaubt. Erst jetzt wird das Lebenswerk Dunants gewürdigt. Er erhält 1901 den ersten Friedensnobelpreis. Versöhnt mit der Welt stirbt er am 30. Oktober 1910 mit 82 Jahren. Seine Idee wird zur Erfolgsgeschichte. Herzlichen Glückwunsch Rotes Kreuz!
Eingestellt von: Heike Kühner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.