Jahresausflug des Sängerbundes Neckarsulm an die Mosel

Sängerbund vor der Porta Nigra
Mit dem Lied O Mosella, du hast ja so viel Wein, hatte Fritz Friederichs d e n Hit für die Moselfahrt gefunden. Fundiert bereitete er die Mitfahrer auf die Sehenswürdigkeiten und die Geschichte der Stadt am längsten Nebenfluss des Rheins vor. Profane und kirchliche Bauten geben Zeugnis für die Bedeutung als Römer und Bischofsstadt. Die Akustik in der Basilika wollte der Chor auskosten, noch vor dem Gang durch die Stadt mit ihren quirrligen Straßen. Unglaublich, was hier in über zwei Jahrtausenden gebaut, erneuert, zerstört und wiederaufgebaut wurde.

Im Weingut Fritz von Nell begrüßte die lokale Weinkönigin die Gruppe. Umgeben von Fässern gab der Inhaber den Weinzähnen vom Neckar Bescheid über seinen Betrieb und den Weinausbau. Während der Verkostung der Weine kam ein krosser Schwenkbraten auf dem Tisch. Mit einem Ständchen bedankte sich der Chor bei der Weinkönigin.

Strahlende Sonne und leuchtende Farben auf der Fahrt nach Bernkastel-Kues machten die unwirtliche Bootsfahrt in Trier am Sonntagmorgen wieder wett.
Dort luden malerische Gassen und urige Lokale zum Erkunden und zur Einkehr. Die Fahrt über die Hunsrück-Höhenstraße bot weiten Ausblick über die bunte Landschaft. Alle waren sich einig: Ein rundum gelungener Ausflug! Dank allen, die zum Gelingen beitrugen.(mt)
Eingestellt von: Lothar de Mattia
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.