Synagogenbesuch

Die Gruppe im Gottesdienstraum.
Der Frauenbund Dahenfeld besuchte am Mittwoch, den 10.6.2015 die ehemalige Synagoge in Affaltrach. Der Einladung war eine stattliche, 24 Personen umfassende altersgemischte Gruppe gefolgt. Der Referent Herr Martin Ritter führte die Gruppe in den größten Raum der ehemaligen Synagoge, den Gottesdienstraum. Darin befinden sich viele rituelle Gegenstände, in Vitrinen geschützt. Das wertvollste Ausstellungsstück ist eine Thorarolle. aus der der Rabbiner bei Gottesdiensten Texte aus der Heiligen Schrift vorträgt. Die Juden, die im Landkreis Heilbronn wohnen, sind zumeist aus Russland eingewandert. In Affaltrach finden keine Gottesdienste mehr statt, die nächste jüdische Gemeinde befindet sich in Heilbronn. Der Refernt erläuterte jüdische Feste wie das Chanukkafest, das dem christlichen Weihnachtsfest ähnelt und die Bar Midzwa, bei der die jungen Gläubigen in die Gemeinschaft aufgenommen werden ähnlich wie bei der christlichen Konfirmation oder Firmung. Es wurden auch kontroverse Themen aufgegriffen, wie das Beschneiden der Jungen nach 8 Tagen.
Zum Abschluss konnte die Gruppe noch das rituelle Bad im Untergeschoss besichtigen. Nach einem aufschlussreichen Nachmittag saß die Gruppe noch in einem nahegelegenen Cafe gemütlich beisammen.

Eingestellt von: Petra Katz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.