Vorsorge und Betreuungsrecht – was geht das mich an?

Gespannte Erwartung
Was passiert wenn ich als erwachsener Mensch in „guten“ Tagen keine Vorsorge treffe? Was geschieht, wenn ich wegen einer Krankheit, einer körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung meine Angelegenheiten nicht mehr selbst regeln kann. Wer bestimmt, was medizinisch mit mir gemacht wird oder was nicht, wenn ich meine Geschäftsfähigkeit verliere? Wie kann ich mit Patientenverfügung, Vorsorge- oder Generalvollmacht vorsorgen? Kann ich bei einer notwendigen Betreuungsverfügung meine Vorstellungen realisieren? Fragen über Fragen stellen sich Demjenigen, der sich ernsthaft mit diesem Thema beschäftigt. Beim Nachmittag im Bürgertreff Neckarsulm konnten auf viele dieser Fragen Antworten gefunden werden. Diese Veranstaltung sollte bewusst machen, dass dies nicht nur ein Thema für ältere Menschen ist. Geschäftsunfähig können auch junge Menschen durch einen Motorrad-, Auto- oder Arbeitsunfall oder durch eine sonstige Krankheiten werden. Der bis auf den letzten Stuhl besetzte Raum konnte leider wieder einmal nicht alle Interessierte aufnehmen. Unter den Gästen waren auch viele „Neue" und das freut die Verantwortlichen ganz besonders. Kommentar eines Besuchers: „Ich bin zum ersten Mal hier. Das hätte ich wirklich nicht erwartet, dass ich so viele neue Informationen mitnehmen kann".
Eingestellt von: Heike Kühner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.