Bürgerinitiative NSU kümmert sich um Streuobstbäume

Hr. Wurst, Hr. Hangebrock, Fr. Wersching, Hr. Wersching, Fr. Sieg, Hr. Sieg, Fr. Wagner, Fr. Müller, Hr. Schulz. Fotograf: Wagner (Foto: Wagner)
Trotz Nässe, Kälte, Regen und Wind haben sich die Mitglieder der BI Pro Natur – Contra Flächenversiegelung NSU am Samstag, 20. 02. zu einer Streuobstbaumschnitt-Schulung getroffen. Immer wieder fallen in den verbliebenen Naherholungsflächen Grundstücke mit Obstbäumen auf, die nicht geschnitten werden und unter denen im Herbst das wertvolle Obst verdirbt. Unter fachkundiger Anleitung von Horst Schulz vom NABU Bad Friedrichshall wurden deshalb Obstbäume, deren Pflege jahrelang vernachlässigt worden war, fachgerecht zurückgeschnitten. So konnten viele Obstbäume wieder fit gemacht werden. Im Herbst ist dann als weiterer Schritt das Ernten und Abliefern der Früchte vorgesehen. Streuobstwiesen sind in unserer immer stärker verbauten Naturlandschaft eines der wichtigsten erhaltenswerten Gebiete. Sie liefern nicht nur wertvolle, biologisch erzeugte Früchte für Saft und Most, sie bieten auch unzähligen Wildtieren Unterkunft und Nahrung. Leider ist die Pflege, besonders Baumschnitt und Ernte, für viele Menschen zeitlich oder körperlich nicht zu schaffen und so möchte die BI Streuobstwiesenbesitzern im Neuberg Hilfe bei Baumschnitt und Ernte anbieten.
Anfragen auf der Homepage der BI: www.neuberg5.de

Eingestellt von: Dieter Wagner
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.