JU Neckarsulm enttäuscht über Public Viewing - Absage

Die Junge Union Neckarsulm bedauert die ablehnende Haltung des Gemeinderats gegenüber einer öffentlichen Ausstrahlung der Fußball-Europameisterschaft 2016 in Neckarsulm.

So wird es trotz einer hohen Akzeptanz in der Bevölkerung und den hohen Zuschauerzahlen während der Public Viewing - Veranstaltungen 2006 und 2008 keine Neuauflage in Neckarsulm geben. Dabei führt eine solche Veranstaltung zu einem Zusammenkommen diverser Bevölkerungsschichten und würde gerade die jüngere Generation ansprechen.

Jedoch stellten der Aufwand, die Kosten und die Lärmbelastung für die Mehrheit des Gemeinderates unüberwindbare Gründe dar. Um die Gegenargumente zu entkräften und konstruktive Vorschläge auszuarbeiten, forderte die JU schon 2012 ein Bürgerforum, in dem u.a. alternative Standorte (z.B. Pichterrichareal) erörtert werden sollten, welches jedoch nie eingesetzt wurde.

„Einer Stadt, die sich selbst als sportversiert ausgibt, stünde ein Public Viewing sehr gut. Auch das Kostenargument ist unserer Meinung nach nicht nachvollziehbar. Daher ist es für uns unerklärlich und enttäuschend, dass es von Seiten der Stadt und dem Gros des Gemeinderates keinen Willen zur Umsetzung gibt“, so der JU Vorsitzende Daniel Fritsche.

Frederik Hesse
Pressereferent der Jungen Union Stadtverband Neckarsu
Eingestellt von: Daniel Fritsche
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.