Exkursion ins Zweiradmuseum Neckarsulm

Auch das Hochrad wurde ausprobiert.
Am Dienstag, den 21. Juni, ging die NwT-Gruppe der 9c mit der Lehrerin Cordula Benisch ins Zweiradmuseum in Neckarsulm. Dort führte der Museumsführer Willi Walter die Gruppe zunächst durch die Meilensteine der menschlichen Fortbewegungsmittel. Pioniere der Fortbewegung wie Pierre Michaux, der das Pedalveloziped erfunden hat, welches als Vorstufe zum Hochrad galt, durften natürlich nicht ausgelassen werden. Besonders interessant waren die Auslöser für den Fortschritt. Diese waren zum Beispiel ein Vulkanausbruch, der für eine knappe Ernte sorgte, weshalb die Pferde, welche Kutschen ziehen sollten, nicht mehr genug Futter bekommen konnten. Aus solchen Gründen kam es zu immer mehr Erfindungen.
Das Fahrrad wurde aber nicht nur schneller. Es wurde auch leichter und das Material wurde ebenfalls billiger. Dann wurde das Quintuple erfunden, welches ermöglichte, dass fünf Leute gleichzeitig auf einem Fahrrad fahren konnten.
In unserem Ausflug ging es aber nicht nur um Fahrräder. Auch die Motorräder waren ein wichtiger Bestandteil unseres Ausflugs. Denn 1894 erschien das erste benzinbetriebene Serienmotorrad, das 2,5 PS hatte. Aber auch die Motoren kamen nicht zu kurz. Neben den uns bereits bekannten Motoren lernte die Gruppe weitere wie den Sternmotor oder den Kreiskolbenmotor kennen. I.B.
Eingestellt von: Heidi Schwab
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.