"Mathelive"- Wettbewerbsteilnahme des ASGs

Bei der Preisübergabe vom "Mathelive"-Wettbewerb
Die Mathematiklehrerin Kristin Vogt brachte ihrer Klasse Flyers von "Mathelive" mit in den Unterrricht und erläuterte, dass es bei diesem bundesweiten Foto- und Videowettbewerb darumgeht, im Alltag verborgene Mathematik darzustellen.
Schnell einigten sich die Schüler der Klasse 8c auf das Filmthema Kongruenzsätze und welche Minimalangaben ausreichen für eine eindeutige Dreieckskonstruktion. Der Zeitplan war eng getaktet, Kreativität beim Drehbuchschreiben gefragt: Sollte ein dümmlicher, italienischer Pizzabäcker, ein Funkgespräch, ein zerstreuter Mathematik-Professor, eine schicke Architektin, ein Gärtner oder gar eine wilde Gangsterjagd die Hauptrolle spielen? - Von allem etwas wurde es schließlich . Mit den Dreharbeiten verbrachten sie Stunden, bis alles "hochprofessionell" ausgestattet und inclusive Italienerauto sowie Original-Baustelle im Kasten war. Dann ging es ans Schneiden. Und dass der Schnitt ein Video entweder erheblich verbessern oder auch buchstäblich vernichten kann, erfuhren die Schüler schmerzlich.
Als die Klasse 8c eine Einladung zur Preisverleihung erhielt, war die Freude groß. Die Klasse belegte den dritten Platz und ist nun um ein nettes Preisgeld sowie folgener Erkenntnis reicher: Ein Videoclip verursacht einen Riesenaufwand, aber Teamarbeit macht Spaß.
Eingestellt von: Heidi Schwab
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.