Schülerpraktikum im Robert-Mayer-Labor

Im Robert-Mayer-Labor der Experimenta
Am Mittwoch, den 24.06.15, machten die zwei Biologiekurse der Jahrgangsstufe 1 mit ihrer Lehrerin Anja Schreier eine Exkursion in die Experimenta. Dort besuchten sie jedoch nicht die Ausstellung, sondern das Robert-Mayer-Labor mit dem Schülerpraktikum "Krebsdiagnostik-p53". Das p53-Gen ist in 50% aller diagnostizierten Tumorerkrankungen mutiert, weshalb die Schüler/innen sich mit den Möglichkeiten beschäftigt haben, Krebserkrankungen frühzeitig zu erkennen und Krebsrisiken abzuschätzen. Zur Feststellung einer Mutation im p53-Tumorsuppressor-Gen führten die Schüler mit der isolierten Patienten-DNA eine Polymerase-Kettenreaktion und einen Restriktionsverdau durch, um die Ergebnisse daraufhin mit der Agarose-Gelelektrophorese zu dokumentieren.

Auch Antikörper im Blut gegen p53 sind Anzeichen für ein mutierte p53-Gen. Mithilfe des ELISA-Verfahrens wurden von den Jungbiologen Patientenseren auf das Vorkommen solcher Antikörper untersucht.
Es war für alle ein sehr interessanter und lehrreicher Besuch.

Aleyna Kaya M5
Eingestellt von: Heidi Schwab
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.