Studienfahrt Brüssel

Die Studienfahrtteilnehmer im Europäischen Parlament
Vom 17. bis 22. Mai besuchten 42 Schüler der Jahrgangsstufe I mit den Begleitlehrern Barbara Lang und Karl-Heinz Ebert das Studienfahrtziel Brüssel, die Hauptstadt Belgiens. Nach fast sieben Stunden Fahrt trafen wir in Waterloo ein, das nur ca. 15 km von Brüssel entfernt liegt. Dort wurde der sogenannte Löwenhügel erklommen, der als Denkmal für den Sieg der Briten und Preußen gegen Napoleon in der berühmten Schlacht von Waterloo im Jahr 1815 errichtet worden war. Nachmittags wurden die Zimmer im Meininger Hotel bezogen, das mitten in der Innenstadt Brüssels liegt. Die Fußwege waren erfreulicherweise relativ kurz und so machten wir uns abends auf den Weg zum Grand Place, ein zentraler Ort und Wahrzeichen Brüssels. Dort wurden zum ersten Mal die berühmten belgischen Fritten probiert, welche sehr lecker waren.

Bei einem Stadtrundgang sahen die Schüler das wohl bekannteste Gebäude Brüssels, das Atomium, und auch das Manneken Pis. Am anderen Morgen lernten sie im Europäischen Parlament vieles über die Funktionsweise der EU und konnten den großen Sitzungssaal besichtigen. Beeindruckend waren die vielen Dolmetscherkabinen, die benötigt werden, um Reden in die 24 offiziellen Sprachen der EU zu übersetzen.

Des weiteren stand u.a. eine Besichtigung der Schokoladenfabrik an.
Eingestellt von: Heidi Schwab
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.