VdK-Ortsverband Neckarsulm erkundet Lüneburger Heide

Die Reiseteilnehmer vor der Kirche in Wieckenberg Fotograf: Schneck (Foto: Schneck)
Bestens organisiert war der Fünf-Tagesausflug des VdK-Ortsverbandes Neckarsulm in die Lüneburger Heide. Bereits auf der Hinfahrt stand in Celle eine Stadtführung auf dem Programm. Mit ihren etwa 480 restaurierten Fachwerkhäusern präsentiert sich die alte Residenzstadt romantisch. Am nächsten Tag startete die Gruppe nach Oberhaverbeck zur Pferdekutschfahrt im Naturschutzpark Wilseder Berg, dem Filetstück der Heide mit ihren blühenden Flächen. Der Nachmittag gehörte dem Vogelpark Walsrode mit seinen etwa 850 Vogelarten aus allen Kontinenten. Tags darauf wurde in Scharnebeck Deutschlands größter Fahrstuhl, ein Schiffshebewerk, besichtigt. Nächstes Ziel war die Hansestadt Lüneburg. Hinter der imposanten Barockfassade des Rathauses verbirgt sich eines der schönsten mittelalterlichen Rathäuser Deutschlands. Der vorletzte Tag gehörte der Besichtigung des Klosters Wienhausen. Auf dem Weg dort hin stoppte man in Wietze, wo 1858 die erste Erdölbohrung der Welt stattfand. Kunst- und kultureller Höhepunkt der Reise war das Kloster Wienhausen mit seinem einzigartigen Nonnenchor. Ebenfalls wurde die Gedenkstätte Bergen-Belsen, wo von 1941 bis 1945 etwa 100000 Menschen starben, besichtigt. Bei der Heimreise wurde in Fulda ein Zwischenstopp, zur Erkundung von Dom und Altstadt eingelegt.
Eingestellt von: Dieter Schneck
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.