Großer Bahnhof im Hermann-Härdtner-Bootshaus

Rolf Härdtner gratuliert zum Erfolg. Fotograf: Karl-Heinz Leitz, Ort: Neckarsulm (Foto: Karl-Heinz Leitz)
U23-Europameister und WM-Vierter Felix Landes neues Aushängeschild im NSU-Sport

Der Hauptverein und die Kanuabteilung bereiteten dem Erfolgs-Kanuten Felix Landes im Hermann-Härdtner-Bootshaus einen großen Empfang. Zugegen waren die Vereinsvorstände mit Rolf Härdtner, Bürgermeister Klaus Grabbe, die Kanu-Spartenleitung um Günther Löffelhardt, Trainer Klaus Schneider und Ilona Müller - dazu Mitglieder, Familie sowie Freunde aus dem Kanu-Umfeld.
Den Reigen der Redner eröffnete Spartenleiter Günther Löffelhardt mit der Begrüßung der Gäste. Er freute sich über die Riesenleistung mit U23-EM-Gold sowie aktuell Rang vier bei der Weltmeisterschaft von Felix Landes, gerade in der Königsdisziplin, dem Kanu-Vierer.
Bürgermeister Klaus Grabbe sagte, dass der Kanusport in Neckarsulm schon so immer eine Art von Speerspitze im Neckarsulmer Sportgeschehen war. Dies beweisen ja jüngsten U23-Erfolge von Felix Landes. Der 20-Jährige sei damit ein neues Aushängeschild der Stadt Neckarsulm. Vorstands-Vorsitzender Rolf Härdtner beglückwünschte Felix für den unerwarteten Riesenerfolg in der U23-Klasse. Schmerzlich sei nur, dass er mit dem Team an WM-Bronze knapp vorbeigeschrammt sei. Er dankte im Namen des Vereins. Nach der Überreichung von Geschenken konnte auf den Erfolg angestoßen werden. (khl)

Eingestellt von: Karl-Heinz Leitz
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.