NSU-Rugby Weihnachtsfeier im Bootshaus

Die besten Spieler des Jahres von links: Brian Nyaude, Cheftrainer Mark Kuhlmann, Viorel Zamfir, Florian Lehmann und Abteilungsleiter Marcel Kapolla.
Die feine englische Art mit Fairplay beweisen die NSU-Rugger nicht nur regelmäßig auf dem heimischen Rasen auf dem Neckarsulmer Rossmarkt, sondern auch beim Feiern mit angesagtem „Dresscode“ am letzten Samstag bei der Weihnachtsfeier der Abteilung im Bootshaus der Neckarsulmer Sport-Union. Das war von der Optik her gesehen, schon ein besonderer Auftakt der Feier.
Zu Beginn erläuterte Abteilungsleiter Marcel Kapolla in seiner Begrüßungs-Rede vor Spielern, Trainern, Förderern und Gästen, was für ihn selbst der Rugbysport seit über 10 Jahren zu was ganz Besonderem gemacht hat. Bemerkenswert war dann auch der Redebeitrag von Spieler Brian Nyaude: Der junge Mann aus Simbabwe spielt seit einem Jahr für die NSU und er berichtete über „sein“ vergangenes Jahr in Deutschland. Dabei bewies er auf Deutsch mit viel Charme, dass ihn seine Deutschkurse mittlerweile vorangebracht haben. Dann standen die Danksagungen an Förderer und Sponsoren auf dem Programm.
Cheftrainer Mark Kuhlmann bekräftigte erneut das sportliche Ziel: Aufstieg in die 1. Bundesliga. Er ließ das Spieljahr Revue passieren und zog insgesamt ein positives Fazit. Danach wurden von ihm die Spieler des Jahres ausgezeichnet. Bester Stürmer war Brian Nyaude, Hintermannschaftsspieler Viorel Zamfir, Spieler des Jahres Florian Lehmann. (khl)
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.