Wenn wir Gerüche unserer Nachbarn wahrnehmen könnten

Kindergruppe mit Rettungshunden Fotograf: Sven Reinhardt , Ort: Heilbronn (Foto: Sven Reinhardt )
Es ist schon ein kleines Wunderwerk – die Spürnase eines Rettungshundes. Von der bemerkenswerten Leistung konnte sich die Kindergruppe der Jugendfeuerwehr bei einem Besuch überzeugen. 1000mal empfindlicher als die Nase eines Menschen ist die Hundenase. Das ist, wie wenn wir Gerüche unserer Nachbarn in mehr als 1 km Umkreis wahrnehmen könnten.
Die Kinder waren schlicht und einfach begeistert und beeindruckt ob der tollen Leistungen der vierbeinigen Retter der Rettungshundestaffel Unterland. Dabei sind die Einsatzgebiete und Einsatzzwecke der Staffel vielfältig und breit gestreut.
Ihre primäre Aufgabe liegt darin, vermisste Personen wieder aufzufinden.
Auch die Ursachen für Einsätze können unterschiedlicher nicht sein. Neben aus unterschiedlichsten Gründen vermissten Personen, stehen auch Erdbeben, Explosionen und Erdrutsche auf der Liste der Retter auf Pfoten. Dabei kommen sie nicht nur vor der Haustüre, sondern auch international zum Einsatz. Im Schnitt muss die Staffel zu 2-3 Einsätzen pro Monat.
Deutlich zu merken war, dass die Hunde Freude an Ihrer Aufgabe hatten. Shy, Chilli und AC/DC, um nur drei zu nennen, waren kaum zu bremsen, als es darum ging, den Kindern ihre Fähigkeiten zu demonstrieren. Es war für uns ein interessanter und spannender Tag.
Eingestellt von: Sven Reinhardt
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.