Gitarrist Wolfgang Heieck im Kulturbahnhof Neuenstein

Gitarrist Wolfgang Heieck bei seinem erfolgreichen Konzert im Neuensteiner Kulturbahnhof.
Wolfgang Heieck steht seit nunmehr 35 Jahren auf den Brettern, die die Welt bedeuten. Mit seiner Band "Razzmattazz" wird er schon zwei Mal mit dem "Deutschen Rock- und Pop-Preis" in Wiesbaden für das beste deutsche Rockalbum ausgezeichnet. Mit dieser Band ist er international unterwegs. Mit seinem Solo-Unplugged-Programm eröffnet er die Reihe der Kulturfrühstücke im Jahr 2016. Der Neuensteiner Kulturbahnhof ist wieder bestens besetzt und die Stimmung richtig gut. Einer seiner nächsten Stationen sei die Tour von Uriah Heep zu begleiten, so der Gitarrist.
Mit einigen Beatles-Klassikern startet sein interessantes Programm. Der Musikmix stimmt er auf das Publikum ab und streut immer wieder deutsche Lieder darunter. Hannes Wader, Marius-Müller-Westernhagen oder Rio Reiser. Heieck steht seit 16 Jahren mit dem christlichen Popchor Open Doors auf vielen Bühnen. Das reflektiert er ganz besonders bei einer Soul-Nummer. Sein Programm ist vielseitig und hinreißend. Balladen wie "Hymn" von Barclay James Harvest oder der traurige Song "Tears in heaven" von Eric Clapton kommen ebenso an wie die Klassiker "Stairway to heaven" von Led Zeppelin oder "Locomotive breath" von Jethro Tull. Mit "Country roads" und "Angels" von Robbie Williams endet sein tolles zweistündiges Konzert im Kulturbahnhof.
Eingestellt von: Rainer Gaukel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.