Neuensteiner Kulturfrühstück mit Stick in the mud

"Stick in the mud" im Neuensteiner Kulturbahnhof. Die Musiker (von links) Martin Herrmann, Dietmar Sahm und Rudi Nikolei spielten Nummern von Johnny Cash bis zu den Rolling Stones.
Die Sommerpause ist vorüber. Die Reihe der Neuensteiner Kulturfrühstücke startete erfolgreich in die 2. Jahreshälfte. Mit "Stick in the mud" haben die Verantwortlichen bekannte Musiker aus der Region engagiert. Der Bahnhof war bis auf den letzten Platz besetzt. Das reichhaltige Frühstücksangebot stand zunächst im Mittelpunkt. Die Besucher gaben gute Noten. "Unglaublich gut, vor allem mit viel Liebe gemacht", meinte Besucher Heinrich Brehm.
Nach diesem Genuss folgte der musikalische Part. Schon mit den ersten Takten machten Martin Herrmann (Bass und Harp), Dietmar Sahm und Rudi Nikolei (Gitarren) das, was sie am besten können: Guten unverwechselbaren Blues und Folk von Johnny Cash bis zu den Rolling Stones. Die drei verbliebenen Musiker der legendären "Sad Max and the gangsters of love" interpretierten "unplugged" ihre eigene Weise bekannter Songs wie "One meat ball" oder "Dirty old town". Nach Keith Richards "You got the silver" folgte die Stones-Nummer "Wild horses". Das Publikum war trotz der frühen Morgenstunden bester Stimmung. Martin Herrmann und Rudi Nikolei spielten mit ihren Stimmen. Mit dem alten Eagles-Hit "Desperado" verabschiedete sich "Stick in the mud".
Mit "Red Fat Cat" gastiert die bekannte Crailsheimer Coverrockband am Samstag, 18. Oktober um 20 Uhr im Bahnhof.
Eingestellt von: Rainer Gaukel
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.