Tierisch gut leben!?

Frühlingshafte Stadthalle in Neuenstein
Dieses Thema warf so manche Frage auf. Sollte es um Tierschutz, Essverhalten oder Rückbesinnung auf unsere Wurzeln gehen? Doch bevor diese Fragen den 450 Besucherinnen beantwortet wurden, gab es Leckereien für die Ohren von Elisabeth Stärkel (Geige) und Tanja Süßmann (Flügel) sowie ein reichhaltiges, gutes Frühstück für den Magen und eine farbenfrohe Dekoration für die Augen. Die Referentin, Elisabeth Schmidt aus Brake, redete dann aber Klartext: Es gilt von Tieren zu lernen. Sie stellte eindrücklich dar, wie die Orientierung an falschen Lichtquellen, Schildkröten und Insekten ins Verderben führt, die Isolation von der Gemeinschaft, Tiere des nötigen Schutzes und der Korrektur beraubt und Kommunikation sogar unter Ameisen eine wichtige Rolle spielt.
Eine Orientierung an der Liebe, die durch Jesus gerade an Karfreitag und Ostern sichtbar wird und ein Leben das der menschlichen Bestimmung als Ebenbild Gottes entspricht, war für Frau Schmidt das Fazit aus der Beobachtung der Tiere. Gerade nach einer Woche mit so viel - durch einen Menschen - verursachtes Leid, waren das Impulse, die der Seele gut taten.
Das nächste Frühstückstreffen findet am 14. November wieder in Neuenstein unter dem Thema "Reden ist Silber, Schweigen ist Gift!" statt.
Eingestellt von: Elisabeth Lang
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.