Albverein in Kirchberg

Die Nikolauskapelle in Mistlau.
Zu einer tollen Wanderung nach Kirchberg trafen sich Niedernhaller Albvereinler unter der Führung von Margit und Wilfried Heider. Im Schloßgarten und Innenhof des Renaissance-Barockschlosses, das auf einer Bergzunge über dem Tal liegt, gab es von den Führern kundige Erklärungen zu den Sehenswürdigkeiten. Alsdann begab man sich hinunter ins ehemalige Residenzstädtchen Kirchberg und wanderte entlang der Jagst. Sehenswert war auch die Villa Schöneck, ehemaliges Landschulheim und heutige Bibelschule. Der Blick vom Aussichtsplateau ins Tal und auf die Stadt war grandios. Auf halber Höhe über der Jagst wanderten die Albvereinler durch schattigen Buchenwald mit überreichem blühendem Bärlauchbestand nach Mistlau. Dort besuchte man die Nikolauskapelle, wo wunderschone Fresken aus dem 15.Jh. zu sehen sind. Zum Abschluß führte der Weg nochmals bergauf in den Landgasthof.
0
Schon dabei? Hier anmelden!
Schreiben Sie einen Kommentar zum Beitrag:
Spam und Eigenwerbung sind nicht gestattet.
Mehr dazu in unserem Verhaltenskodex.